Ferienprogramm wieder ein toller Erfolg

Coronabedingt haben wir dieses Jahr Schüler in Kleingruppen in den Stiftungsräumen empfangen, um mit ihnen Themen der zeitgenössischen Kunst zu bearbeiten und zugehörige Arbeiten intensiv zu erfahren.

Gerade im aktuell eingeschränkten Angebot an Bildungsmöglichkeiten sehen wir uns gefordert, hier Lücken zu schließen und zusätzliche Anreize zu geben.

Die Schüler gingen mit großer Freude in den spannenden Tag und konnten tolle Erfahrungen sammeln. Insbesondere die Faltarbeiten von Simon Schubert fanden großen Anklang durch die der Technik innewohnenden Schattenwürfe, die immer wieder neue Einblicke gewähren.

SUNT LACRIMAE RERUM Portfolio jetzt bei der Galerie van der Grinten zur Ansicht

Das in Kooperation mit dem Künstler Fernando de Brito und der Galerie van der Grinten entstandene Portfolio mit 8 hochwertigen FineArt Prints aus der Serie  SUNT LACRIMAE RERUM – DIE WELT IST VOLLER TRÄNEN (Format 29,7 x 42 cm, Auflage 60, nummeriert und signiert von Fernando De Brito) mit einem Essay von Franz van der Grinten ist nun zur Ansicht in den Räumlichkeiten der Kölner Galerie zu bewundern.

Einzelne Exemplare sind noch käuflich zu erwerben. Die Galerie van der Grinten wird Spenden entgegennehmen, die der Kunst-Stiftung Horn zum Einsatz für förderwürdige Projekte weitergeleitet werden. Über diese Beträge kann eine steuerlich abzugsfähige Spendenquittung erstellt werden. Über zahlreiche Besucher in den Räumen der Galerie freuen wir uns.

Mehr Informationen auch unter: https://www.kunststiftunghorn.de/sunt-lacrimae-rerum-portfolio-mit-8-fineart-prints-von-fernando-de-brito/

van der Grinten Galerie
Franz & Nadia van der Grinten

Gertrudenstr. 29
1st Floor / 1. Stock
50667 Köln, City center / Innenstadt

Phone: +49 (0) 221 29 85 91 75
Fax: +49 (0) 221 29 89 49 08

art@vandergrintengalerie.com

Künstler Bewerbung

Die Kunst-Stiftung Horn ist bestrebt, auch in Zeiten beschränkter Kontaktmöglichkeit junge förderungswürdige Künstler kennenzulernen. Nutzen wir normalerweise gerne Ausstellungen, Atelierbesuche oder Messen, um neue Künstler und Ihre Arbeiten persönlich kennenzulernen, ist uns dies aktuell leider verwehrt. Aus diesem Grund möchten wir an dieser Stelle junge Künstler auffordern, sich aktiv bei uns zu bewerben, um Möglichkeiten der Zusammenarbeit ausloten zu können.

 

Welche Voraussetzungen sollen Künstler für ihre Bewerbung erfüllen?

Die Auswahl der Künstler erfolgt sehr individuell. Wichtig ist uns, dass der Künstler bereits viel Eigeninitiative gezeigt hat, d.h. er hat z.B. bereits erste Ausstellungen organisiert, hat schon ein eigenes zielgerichtetes Netzwerk aufgebaut, ist an seinem persönlichen Vorankommen interessiert. Diese Aktivitäten sollten dokumentiert sein, so dass wir dann im persönlichen Austausch die Möglichkeiten der weiteren Zusammenarbeit erarbeiten können. Künstler, die uns bei der Wissensvermittlung unterstützen möchten, sind natürlich jederzeit willkommen. Gerne verknüpfen wir auch die Förderung eines Künstlers mit dem Stiftungszweck der Kunstvermittlung. 

Welche Möglichkeiten haben Künstler bei Ihnen?

Bei uns steht die individuelle Erarbeitung der Förderungsnotwendigkeit im Vordergrund. Vorzugsweise nutzen wir unser Netzwerk, um den Bekanntheitsgrad eines Künstlers zu steigern und ihm die Möglichkeit der eigenen Präsentation zu geben. Dabei steht nicht unbedingt nur der Verkauf von Werken im Mittelpunkt, sondern auch ggf die Beschaffung von Ausstellungsräumen oder benötigter Werkstoffe. Durch den Austausch in der Gruppe erhält der Künstler auch wichtiges Feedback zu seinen Arbeiten und neue Anregungen bis hin zum individuellen Coaching für seinen weiteren Entwicklungsweg. 

Tassilo Lantermann begibt seine erste Mappe

Wie bereits in einem früheren Artikel erwähnt, verfolgen wir mit Spannung die Arbeit von Tassilo Lantermann, der uns von Anfang an durch sein Engagement und seine Schaffenskraft begeisterte.

Im Rahmen unseres regelmäßigen Austausch konnten wir gemeinsam ein Konzept zur Erstellung einer ersten Mappe erarbeiten, welches Tobias mit ausgeprägtem Tatendrang umsetzte. Neben Fotografien seiner Arbeiten bezieht er auch Originalbestandteile seiner Installationen mit ein, so dass der Mappeneinband z.B. aus dem Vorhang seiner fast schon legendären Installation seines Schweines besteht.

Es bereitet Spaß in diesem Querschnitt zu blättern. Bei Interesse an einer der limitierten Mappen stellen wir gerne den Kontakt zum Künstler her.

„Kein Schwein kennt mich“ von Tobias Lantermann

Immer auf der Suche nach neuen interessanten Künstlern stießen wir im letztjährigen Akademierundgang auf den Düsseldorfer Studenten Tobias Lantermann aus der Klasse von Thomas Grünfeld, der uns insbesondere durch seine Akribie in der Umsetzung seiner Ideen auffiel. So faszinierte insbesondere seine Arbeit, für die er eigens ein Schwein in seine Einzelteile zerlegte, um so einen Gipsabdruck anfertigen zu können, der nun zusammengesetzt in einem schwarzen Raum an der Decke hängend den Betrachter teils bewundernd, teils angeekelt in den Bann zieht.

Am vergangenen Freitag zeigte Tobias in seiner ersten eigens organisierten Ausstellung in einer Düsseldorfer Fabrikhalle einem bereits beachtlichen Publikum weitere Arbeiten, die Lust auf mehr machen. Deshalb werden auch wir mit ihm in Zukunft gemeinsame Projekte anstreben, um sein weiteres Schaffen zu fördern.

Kunst-Stiftung Horn entleiht „Hallway with Stairs“ von Simon Schubert an Museum Morsbroich

Anlässlich der Ausstellung „Schattenreich“ von Simon Schubert im Museum Morsbroich vom 11. Oktober 2019 – 19. April 2020 ist die große Faltung dort zu sehen.

Simon Schubert arbeitet seit längerem an einem immer weiterwachsenden, fiktiven Gebäude. Mit jeder Ausstellung wuchert dieser Architekturkomplex und entfaltet sich –  aus dem zweidimensionalen Papier über die Illusion von Dreidimensionalität bis in den tatsächlichen Raum. Der Ausstellungsbesucher betritt in der Grafiketage des Museum Morsbroich eine Parallelwelt mit weißen Wänden aus gefaltetem Papier, mit doppelten Böden, perspektivisch verzerrten oder optisch erweiterten Räumen. In suggestiven Rauminszenierungen entfaltet sich eine faszinierende und zugleich unheimliche Welt.

Museum Morsbroich
Gustav-Heinemann-Str. 80, 51377 Leverkusen, Deutschland
Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag 11:00 bis 17:00 Uhr

Ausstellungseröffnung mit Fernando de Brito

Zeitgleich mit der Art Cologne startete die Ausstellung Sunt Lacrimae Rerum von Fernando de Brito in der Galerie van der Grinten in Köln.

Zahlreiche Gäste besuchten die Eröffnung, auch hatten viele Freunde des Hamburger Künstlers den Weg auf sich genommen, um die beeindruckenden Werke erstmalig zusammenhängend genießen zu können.

Die Kunst-Stiftung Horn gratuliert zum erfolgreichen Start der Ausstellung und insbesondere zur gemeinsam mit dem Künstler erstellte Mappe mit 8 Fine Art Prints in exklusiver Qualität. Über die Spenden aus diesem Projekt freuen wir uns bereits heute sehr. Sie werden der Förderung junger Künstler und der Unterstützung benachteiligter Kinder im Rahmen der Kunstförderung zugute kommen.

Kunst-Stiftung Horn kooperiert mit Kunstverein Region Heinsberg

Im Rahmen des Netzwerkausbaus hat die Kunst-Stiftung Horn die Kooperation mit dem Kunstverein Region Heinsberg angestoßen. Der Verein fördert und vermittelt regionale und überregionale zeitgenössische Kunst, die Präsentation noch nicht etablierter Künstler und künstlerischer Entwicklungen ist ein Schwerpunkt.

Gemeinsam möchte man junge Künstler fördern und ihnen einen Raum für erste Gehversuche außerhalb der akademischen Ausbildung anbieten. Wird im schulischen Umfeld das Thema der späteren Präsentation häufig vernachlässigt, ist es umso wichtiger, diese Erfahrung jungen Künstlern zugänglich zu machen.

Gewinnen Sie hier einen ersten Einblick in die Räumlichkeiten:

Ankündigung – SIMON SCHUBERT – Raumfalte


Vom 14.04. bis 05.05.2019 lädt Simon Schubert zu seiner Ausstellung RAUMFALTE im Kunstverein Region Heinsberg ein.

Die Ausstellungseröffnung findet am Sonntag, den 14. April 2019 um 11:30 Uhr statt.

Einführung: Dr. Christian Krausch, Kunsthistoriker. Der Künstler ist anwesend. Es erscheint eine Edition.

Öffnungszeiten:

Sonntag 11–17 Uhr, Samstag 15–18 Uhr, und nach Vereinbarung

Kunstverein Region Heinsberg I Horster Hof 1 I 52525 Heinsberg-Unterbruch

Telefon 0 2452-6 55 98 I E-Mail kunstverein@gmx.net

www.kunstverein-heinsberg.de
Anfahrt über die A 46 Richtung Heinsberg. In Hückelhoven West abfahren
Richtung Wassenberg. Nach ca. 5 km kreuzt die B 221 Richtung Heinsberg/
Aachen. In Heinsberg-Unterbruch an der Kirche nach rechts (Wegweiser „KUNSTVEREIN“ folgen) und dann durch die Felder zum Horster Hof.